Der Landesverband Ost

Der Bioland Ost e.V. (Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) wurde 2011 gegründet. Ihm gehören über 300 Landwirte, Gärtner und Imker an. Sie alle wirtschaften auf über 40.000 Hektar nach den Bioland-Richtlinien, ihre Betriebe sind von 0,5 bis 3000 Hektar groß. Auf den Höfen werden Getreide, Fleisch, Milch, Obst und Gemüse bis hin zu Wildfleisch, Kräutern und Honig erzeugt. Strengen Kontrollen unterziehen müssen sich auch unsere mehr als 50 Vertragspartner aus Verarbeitung, Handel und Gastronomie. Die Geschäftsstelle ist in Berlin, neben den Mitarbeitern gestaltet der ehrenamtliche Vorstand die Aktivitäten des Verbandes.

Nachrichten

  • 24.04.2019Berlin/Leipzig

    Bioland und GÄA auf der agra 2019 in Leipzig

    Der Bioland Landesverband Ost und der GÄA e.V. Ökologischer Landbau präsentieren sich auf der agra in Leipzig, der größten Messe für Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Mitteldeutschland. Die Besucher sind...

  • 19.03.2019Berlin/Oschatz

    Herbst Bio-Hofladen bei Leserwahl der Besten Bio-Hofläden Deutschlands mit Silber geehrt

    Herzlichen Glückwunsch! Allen Grund zum Feiern hat die Familie Heinze: Das Naturkost-Magazin Schrot und Korn rief seine Leserinnen und Leser zur Wahl der „Besten Bio-Hofläden“ auf, bei der knapp 48.000 Leserinnen und...

  • 18.01.2019

    Verstärkung für die Imkerberatung

    Liebe Mitglieder und Interessierte am Landesverbands Ost, ich bin Sebastian Seusing, 45 Jahre und habe Anfang diesen Jahres, als Elternzeitvertretung für Manuela Kühnert, die Imkerberatung für Mecklenburg-Vorpommern,...

weitere Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

  • 15.06.2019 | 11:00 Uhr bis 16.06.2019 | 18:00 Uhr

    16. Schmerwitzer Hoffest im Rahmen der Brandenburger Landpartie

    14827 Wiesenburg/Mark

    „Landwirtschaft zum Anfassen“ <br>16. großes Hoffest-Wochenende auf Gut Schmerwitz<br>Am Wochenende des 15. und 16. Juni 2019 öffnet das Gut Schmerwitz bereits zum sechszehnten Mal seine Hof- und Scheunentore für Groß und Klein zu seinem mittlerweile traditionellen zweitägigen Hoffest. An beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr können sich interessierte „Landschleicher“ auf dem gesamten Festgelände des Betriebes über die ökologische Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung oder den Feldbau informieren. Bei Feldrundfahrten mit dem Traktor oder Kremserfahrten durch das Gutsdorf bieten sich unzählige Möglichkeiten, einen der größten Bioland-Betriebe des Landes zu erkunden. <br>Die denkmalgeschützte Hofscheune verwandelt sich in einen bunten Handwerker- und Bauernmarkt, auf dem gutseigene sowie regionale Spezialitäten angeboten werden. Auf dem Gutshof betreibt die Suchthilfe Scarabäus neben der Königsblau Keramik auch das neu restaurierte Töpfer-Café. Ponyreiten, Streichelzoo, Hüpfburg und die Spritztour auf dem Feuerwehrauto stehen stellvertretend für ein buntes und abwechslungsreiches Kinderprogramm. Für das leibliche Wohl der Gäste ist selbstverständlich gesorgt. <br>Hoffest auf Gut Schmerwitz, dass bedeutet auch im sechszehnten Jahr: ein abwechslungsreiches, tagfüllendes Festprogramm, gespickt mit zahlreichen Höhepunkten. Eben „Landwirtschaft zum Anfassen!“

    Ort: Gut Schmerwitz, Schmerwitz 8, 14827 Wiesenburg/Mark, Tel. (03 38 49) 90 8-0
    Kontakt: Sylvana Küstner,

  • 18.06.2019 | 14:00 Uhr bis 18.06.2019 | 18:00 Uhr

    Vermarktung von Bio-Rindern

    31515 Wunstorf

    Die Absatzwege von Absetzern und Masttieren aus der ökologischen Mutterkuhhaltung sind oft noch konventionelle Kanäle. Ein Hauptgrund dafür sind fehlende Strukturen, die gerade für kleinere Betriebe, die Tiere bündelt und zu den entsprechenden Abnehmern bringt. Knuth Peters ist Bioland Mutterkuhhalter und hat eine eigene Schlachtstätte. Von daher ist er mit dem Problem vertraut. Ihm ist es ein Anliegen, dass die Bio-Tiere im Bio-Sektor bleiben und auch dort vermarktet werden. Aus diesem Antrieb heraus baut er gerade eine Bündelung von Absetzern und Schlachttieren auf. Wie er sich das vorstellt und welche Vorteile das für andere Bio-Rinderhalter bieten kann, stellt er uns auf dem Treffen vor. Darüber hinaus ist noch reichlich Zeit, um sich den Betrieb und die Schlachtstätte anzusehen. Für Verpflegung ist gesorgt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Weiterbildung von Landwirten zu aktuellen Themen und Herausforderungen der Öko- Branche in 2019“ statt. Ein Projekt der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH in Zusammenarbeit mit Bioland e.V.. Gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

    Zum Download: Einladung WvL_Vermarktung von Bio-Rindern_18.06.2019
    Ort: Knuth Peters, Dorfstraße 53a, 31515 Wunstorf, Tel. 05033-2868
    Kontakt: Bitte um kurze Anmeldung an das Bioland Tagungsbüro, Fax 04262-959050, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 01.07.2019 | 10:00 Uhr bis 01.07.2019 | 11:00 Uhr

    Treffen der Bioland-Fachgruppe Kartoffel Nord

    29587 Natendorf

    Thema: Krautfäule resistente Kartoffelsorten: Stand und Richtlinienentwicklung Bioland<br>Ablauf: Der Bio-Kartoffeltag 2019 findet im Anschluss von 11.00 − 19.00 Uhr statt. <br>Referenten: Reiner Bohnhorst, Bioland FG Kartoffel Nord, Daniel Rolfsmeyer, Bioland e. V.<br>

    Ort: Biohöfe Oldenburg GbR, Oldendorf II Nr. 3, 29587 Natendorf
    Kontakt: Bioland Tagungsbüro, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage