15.10.2019 Stuttgart / Esslingen am Neckar

Bioland Landesverband Baden-Württemberg begrüßt die Einigung der Landesregierung zum Volksbegehren

Heute hat sich die grün-schwarze Landesregierung auf eine gemeinsame Haltung zum Volksbegehren geeignet.

„Wir begrüßen es sehr, dass Winfried Kretschmann heute gemeinsam mit den beiden Fraktionschefs und den beiden Fachministern einen guten und wirkungsvollen Alternativvorschlag auf den Tisch gelegt hat", so Bioland Landesvorsitzender Marcus Arzt.

„Seit Monaten haben wir uns für einen realistischen und für den ökologischen Landbau fachlich gangbaren Alternativweg stark gemacht und standen nicht zuletzt im intensiven Dialog mit der Landesregierung. Dabei haben wir viel Energie in die Schaffung tragfähiger Bündnisse mit Naturschützern und Landwirtschafts-verbänden investiert, um gemeinsam zu mehr Artenschutz und Ökologie zu kommen.“, so Arzt.

Auch Bioland-Geschäftsführer Dr. Christian Eichert freut sich über das klare Bekenntnis zum Alternativvorschlag: „Auf dem weiteren Weg zu einem wirkungsvollen Gesetzestext für mehr Artenschutz und deutlich mehr ökologischen Landbau, sichern wir der Landesregierung unsere volle Unterstützung zu. Mit aller Kraft werden wir uns dafür einsetzen, dass die Alternative gelingt und Baden-Württemberg so bald ein bundesweit vorbildhaftes Gesetz für mehr Artenschutz und Ökologie bekommt.“

Ein deutliches Mehr an Arten- und Naturschutz ist aus Sicht von Bioland dringend nötig. Mit der angestrebten Ausweitung des ökologischen Landbaus stärkt die Landesregierung dabei auch den Klimaschutz und das Tierwohl.

Die Stellungnahme des Bioland Landesverbandes zum Volksbegehren Artenschutz finden Sie hier.

Bioland Baden-Württemberg e.V.
Schelztorstr. 49, 73728 Esslingen

Xenia Milosavljevic - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Eichert - Geschäftsführer

Tel. +49 711 550939-19
Fax: +49 711 550939-50
E-Mail: xenia.milosavljevic(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht