Artenvielfalt

Natürlich geht’s ums Ganze! Dieses Motto ist bei Bioland Programm. Bioland-Bäuerinnen und -Bauern übernehmen Verantwortung für die nächsten Generationen, denn eine reichhaltige Artenvielfalt ist eine tragende Säule unseres Ökosystems.

Broschüre: Unsere aktuelle Broschüre zeigt, wie wir uns für Artenvielfalt engagieren. Doch warum ist Artenvielfalt eigentlich so wichtig? Und welche Rolle spielt die Landwirtschaft dabei? Schließlich meinen Experten, 70 Prozent der verschwundenen Biodiversität habe die moderne Landwirtschaft auf dem Gewissen. Lesen Sie hier, welchen Beitrag die ökologische Landwirtschaft zum Naturschutz leisten kann.

Expertenrat für mehr Biodiversität: Bio tut der Artenvielfalt grundsätzlich gut. Das zeigen Studien. Aber auch der Biobauer muss sich anstrengen, damit sich Wildbiene, Feldlerche, Feldhase oder Acker-Rittersporn bei ihm wirklich wohlfühlen. Lesen Sie hier mehr dazu. Bei Bioland lassen wir Landwirte, die sich für Artenvielfalt engagieren wollen, nicht allein auf weiter Flur. Ausgebildete Naturschutzberater steuern umfängliches Wissen aus Forschung und Entwicklung bei und leisten Hilfestellung bei konkreten Maßnahmen auf den Betrieben.

Artenvielfalt auf unseren Betrieben: Ein gutes Beispiel, wo Bioland und Artenvielfalt Hand in Hand gehen, ist das Gut Krauscha von Hans-Joachim Mautschke: Sein Betrieb im östlichen Sachsen beherbergt eine außerordentliche Artenvielfalt. Und das, weil in so mancher Ecke die Unordnung herrscht. Hier geht's zur Reportage.

Auch Familie Meitzler in Rheinland-Pfalz liegt Biodiversität am Herzen. Die Vielfalt auf ihren Feldern ist schwer zu toppen. 20 verschiedene Kulturen wachsen dort. In manchen Jahren sogar noch mehr. Wir haben uns mal auf dem Betrieb umgesehen.

Regenwürmer sind gut für den Boden
Nützlinge: Nicht zu vergessen unsere kleinsten, und doch wichtigsten Mitarbeiter - die Nützlinge. Von Regenwurm bis Marienkäfer: Auf unseren Höfen leben Helfer, die unscheinbar sind, aber essentiell für das ökologische Gleichgewicht. Sie bestäuben Blumen, verbessern den Boden oder vertilgen Schädlinge – und das ganz natürlich und ohne Chemie.

Artenvielfalt ist politisch: Natürlich setzen wir uns auch politisch für den Erhalt der Artenvielfalt ein und treten häufig gemeinsam mit anderen Organisationen an die Politik heran. In ihrem Koalitionsvertrag vom 7. Februar 2018 haben CDU, CSU und SPD zum Beispiel beschlossen, das Insektensterben umfassend zu bekämpfen und ein „Aktionsprogramm Insektenschutz“ aufzulegen. Dazu formulierten wir mit dem Deutschen Naturschutzring und vielen weiteren Umwelt-, Natur- und Tierschutzorganisationen klare Forderungen an die Politik, die Sie hier nachlesen können.

Voller Einsatz für das Beste eben!