Brauner Kuchen aus dem hohen Norden

notiert am 12.12.2019

Lebkuchen, ein Weihnachtsklassiker, fällt im Norden Deutschlands etwas knuspriger aus. Aus mehr als einem Dutzend Zutaten hat unsere Kollegin Angelika Franz den sogenannten Braunen Kuchen gebacken - nach dem Rezept einer befreundeten Familie aus dem Blankeneser Treppenviertel, ein echtes norddeutsches Original.

Zutaten:

  • 750g Sirup

  • 250 g Schmalz

  • 20 g Pottasche

  • 250 g Zucker

  • 1 Tl Natron

  • 1 Tl 6 Zimt

  • 3 Tl Meersalz

  • 6 Tl Anis

  • 3 Tl Koriander

  • 7 Tl Kardamom

  • 6 Tl Nelken, gemahlen

  • 8 Tl Piment

  • 3 Tl Muskatblüte

  • 2 Tl Ingwer

  • 1 Tl Vanillezucker

  • 1250 g Mehl

So geht's:

Sirup und Schmalz in einem Topf erhitzen, nicht kochen. Pottasche in einer Tasse mit etwas warmem Wasser auflösen.

Zucker, Vanillezucker, Natron undalle Gewürze in einer großen Schüssel mit einem Löffel trocken vermengen. Das das erhitzte Sirup-Schmalz-Gemisch und die Pottasche hinzufügen und gut verrühren. Evtl. Masse abschmekcen und ggf. nachwürzen.

Wenn der Zucker gut aufgelöst ist, nach und nach das Mehl einrühren. Zum Schluss den Teig mit der Hand gut durchkneten. Der Teig sollte gut eine Woche stehen bleiben und durchziehen.

Für das Knusperhäuschen muss der rohe Teig ca. 0,5 cm dick ausgerollt sein und möglicht bei ca. 150°C backen.



Weiterlesen...