27.09.2018

Mainz statt Berlin: Bundesgeschäftsstelle des Bioland e.V. feiert 20 Jahre Standort Mainz

Deutschlands führender Verband für ökologische Landwirtschaft feiert rundes Jubiläum in Mainz

Deutschlands führender Verband für ökologische Landwirtschaft feiert 20-jähriges Jubiläum der Bundesgeschäftsstelle in Mainz. Der 1971 gegründete Verband verlegte seinen Hauptsitz im Juli 1998 von Göppingen, auf der Schwäbischen Alb, in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt. Die offizielle Einweihung der Geschäftsstelle folgte im Oktober.

„Wir waren damals auf der Suche nach einem Standort, der innerhalb Deutschlands zentral gelegen ist“, so Ulrich Prolingheuer, damaliger Bundesvorstand des Bioland e.V. „Mainz hatte sich hier gegen Frankfurt und Darmstadt durchgesetzt und wir haben die Entscheidung zu keiner Sekunde bereut.“

In den vergangenen 20 Jahren hat sich der aus Mainz gesteuerte Verband sehr gut entwickelt. So hat sich die Mitgliederzahl von 3.300 Erzeugern im Jahre 1998 auf heute über 7.800 Erzeuger mehr als verdoppelt. Auch im Bereich der Lizenzpartner aus dem Handel und der Herstellung hat sich die Zahl von 155 auf über 1.000 erhöht. Damit einher geht auch eine Erweiterung der Bundesgeschäftsstelle. Waren es 1998 noch neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bioland in Mainz, zählt die Belegschaft inzwischen 20 Angestellte.

„Es ist unglaublich, wie die Zeit vergeht. Wir sind unheimlich stolz darauf, uns als führender Verband für ökologische Landwirtschaft in Deutschland etabliert zu haben“, so Gregor Pöpsel, Bundesgeschäftsführer Bioland e.V. „In Mainz haben wir eine geographische Mitte gefunden, von wo aus wir einen idealen Kontakt zu unseren neun Landesverbänden halten können.“

Neben der Bundesgeschäftsstelle ist seit 2014 auch der Bioland Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland in der Kaiserstraße 18 in Mainz ansässig. „Der direkte Austausch mit den Kollegen ist wichtig und die lokale Nähe unbezahlbar“, ergänzt Pöpsel.

Bioland ist über die Verbandsarbeit hinaus in der Agrarpolitik eingebunden. Als starker und bekannter Verband setzt sich Bioland dafür ein, dass der Biolandbau weiterhin oben auf der politischen Agenda bleibt und die Interessen der Erzeuger u.a. bei der Landesregierung in Mainz, in Berlin und in Brüssel vertreten werden.