Der Landesverband Ost

Der Bioland Ost e.V. (Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) wurde 2011 gegründet. Ihm gehören über 300 Landwirte, Gärtner und Imker an. Sie alle wirtschaften auf über 40.000 Hektar nach den Bioland-Richtlinien, ihre Betriebe sind von 0,5 bis 3000 Hektar groß. Auf den Höfen werden Getreide, Fleisch, Milch, Obst und Gemüse bis hin zu Wildfleisch, Kräutern und Honig erzeugt. Strengen Kontrollen unterziehen müssen sich auch unsere mehr als 50 Vertragspartner aus Verarbeitung, Handel und Gastronomie. Die Geschäftsstelle ist in Berlin, neben den Mitarbeitern gestaltet der ehrenamtliche Vorstand die Aktivitäten des Verbandes.

Nachrichten

  • 16.03.2017Berlin

    Bioland auf der BioOst 2017

    Der Bioland-Verband und 39 Partnerunternehmen präsentieren sich am 26. März auf der „BioOst - die Biomesse für den Fachhandel“ in Halle 26 auf dem Messegelände in Berlin. Die Bioland-Partner und Vermarkter stellen...

  • 27.02.2017

    Wintertagung Bioland Ost 2017

    Bio kann auch die Welt ernähren! Mit dieser Botschaft eröffnete Felix Prinz zu Löwenstein das Vortragsprogramm der Wintertagung des Landesverbandes Ost, die vom 24. bis 25. Januar traditionsgemäß am Seddiner See in...

  • 26.01.2017Berlin/Watzkendorf

    Bioland-Gärtnerei aus Mecklenburg-Vorpommern mit Bundespreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet

    Die Bioland-Gärtnerei Watzkendorf aus Mecklenburg-Vorpommern erhielt auf der Grünen Woche die wichtigste Auszeichnung der Biolandwirtschaft: den Bundespreis ökologischer Landbau. Dr. Hermann Onko Aeikens,...

weitere Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

  • 25.03.2017 | 10:00 Uhr bis 25.03.2017 | 16:00 Uhr

    Treffen Fachgruppe Mutterkuh: So wird meine Herde besser

    48488 Emsbüren

    Lineare Bewertung Fleischrinder. Mutterkuhhalter verdienen ihr Geld mit der Fleischleistung und der Schlachtkörperqualität ihrer Tiere. Mit der richtigen Auswahl der Kühe und den geeigneten Anpaarungen kann der Rinderhalter die täglichen Zunahmen deutlich verbessern. Voraussetzung hierfür ist, äußere Zuchtmerkmale zu erkennen und zu bewerten. Anhand von Exterieurmerkmalen erläutert Gregory Pénière von der Firma Novaselek, worauf es bei der Selektion in der Fleischrinderhaltung ankommt und wie man durch den Einsatz passender Genetik die Wirtschaftlichkeit von Fleischrindern verbessern kann.

    Zum Download: FG Treffen Mutterkuh 25_03_2017 Lineare Bewertung Fleischrinder
    Ort: Gaststätte Brigitte Breloh, Bahnhofstr. 85, 48488 Emsbüren
    Kontakt: Brigitte Thuneke-Ebel, Tel. 02385-9354-10, Fax: 02385-935425, info-nrw@bioland.de

    Anfrage

  • 29.03.2017 | 10:00 Uhr bis 29.03.2017 | 15:30 Uhr

    Keine Angst vorm Bio-Zertifikat! Seminar für Gastro und Außer-Haus-Verpfleger

    36037 Fulda

    Immer mehr Menschen kaufen Bio-Produkte und verwenden sie in der heimischen Küche. Die Beliebtheit von Bio wächst stetig. Mittlerweile haben sie einen festen Platz im Lebens-mittelhandel. Die Nachfrage nach Bio in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Kindertagesstätten steigt. Bio - Lebens-mittel sind gesund, hochwertig, geschmackvoll − einfach gut.Hinter den Bio-Lebensmitteln steht eine nachhaltige, ressourcenschonende und tierfreundliche Landwirtschaft und eine schonende natürliche Weiterverarbeitung, <br>die die Bevölkerung immer mehr Wert schätzt.Viele Verbraucher, die heute Essen gehen, wollen Bio und Regional − ein besonderes Geschmackserlebnis und ein Stück <br>Heimat, Identifikation, Landschaft, Natur ...

    Zum Download: Keine Angst vorm Bio-Zertifikat
    Ort: Bioland Treffpunkt, Sturmiusstraße 5, 36037 Fulda
    Kontakt: Zur besseren Vorbereitung bitten wir um eine formlose , Anmeldung bis zum 27. März 2017, Ökomodellregion Landkreis Fulda, Telefon: 0661/6006-749, Fax: 0661/6006-750, simone.mueller@landkreis-fulda.de

    Anfrage

  • 30.03.2017 | 19:00 Uhr bis 30.03.2017 | 22:00 Uhr

    Filmvorführung "Bauer unser"

    36037 Fulda

    Bioland Hessen und der BUND Ortsgruppe Fulda zeigen gemeinsam den Film "Bauer unser" im Cinestar Fulda. "Bauer unser" ist ein Dokumentarfilm, der aus österreichischer Perspektive die bestimmenden Mechanismen in der industrialisierten Landwirtschaft im heutigen Europa darstellt. Am Beispiel von sechs ganz unterschiedlichen Betrieben, präsentiert Regisseur Robert Schabus, selbst in der elterlichen Landwirtschaft groß geworden, den Stand der Dinge bei den Bauern. Vor der Filmvorführung gibt es um 19:00 Uhr einen Empfang und eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Landwirtschaft und des Handels.

    Ort: Cinestar Fulda, Löherstraße 41, 36037 Fulda
    Kontakt: Bioland Hessen, Telefon 0661 480436-0,