bioland-Fachmagazin

Das bioland-Fachmagazin ist die führende Fachzeitschrift für den ökologischen Landbau.
Neben einem politischen Schwerpunkt bringt das bioland-Fachmagazin monatlich fundierte Fachinformationen aus der ökologischen Tierhaltung, aus dem biologischen Acker- und Pflanzenbau, aus Betriebswirtschaft und Vermarktung. Unsere Leser sind Landwirte, Verarbeiter und Vermarkter ökologischer Lebensmittel, Öko-Berater, Wissenschaftler und Studenten.

                                                 * * *

Abonnement

Das bioland-Fachmagazin erscheint 12-mal im Jahr jeweils zum Monatsanfang. Das normale Abonnement bekommen Sie für 52 Euro. Ein Probeabo mit drei Ausgaben erhalten Sie für 10 Euro, ein Studentenabo für 29 Euro.
                                     

Zum Online-Bestellformular

 

 

Ausgabe 08/2017 – INHALT

Politik

  • Die Agrarpolitik neu ausrichten! Der Fokus soll künftig auf den gesellschaftlichen Leistungen der Landwirte liegen, fordert der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Er hat ein eigenes Modell zur GAP vorgestellt.

  • Kommentar: Revision des EU-Biorechts vertagt Am 17. Juli haben die EU-Agrarminister die Entscheidung über die Revision der EU-Ökoverordnung verschoben. Den Stand der Dinge kommentiert Bioland-Präsident Jan Plagge.

  • Aus dem BÖLW

Pflanzenbau & Technik

  • Beim Steinbrand zählt die Sorte Die Abteilung Saatgutuntersuchung und Saatgutforschung der LfL hat 27 Sorten Weizen und Dinkel auf ihre Anfälligkeit für Steinbrand untersucht. Öko-Züchtungen und bespelzter Dinkel sind im Vorteil.

  • Blattläuse übertragen Nanoviren Im vergangenen Jahr haben Nanoviren gezeigt, dass sie in Ackerbohnen und Erbsen künftig ernst zu nehmen sind. Es gilt vorzubeugen.

  • Öko-Feldtage: Rausputzen für den Ökolandbau Die Öko-Branche hat sich auf den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen professionell gezeigt. Praktiker aus ökologischer und konventioneller Landwirtschaft erlebten ein umfassendes Programm.

  • Dottenfelderhof: Was für eine Leistung! Seit 40 Jahren forschen und züchten Menschen auf dem hessischen Dottenfelderhof für den biologisch-dynamischen und organisch-biologischen Landbau.

Tierhaltung

  • Hörner liegen im Trend Horntragende Kühe leben artgerecht und sorgen für mehr Ruhe in der Herde. Milch und Käse dieser Tiere lassen sich gut vermarkten.

  • Erfahrener Schweinezüchter setzt auf Klara Die ökologische Schweinehaltung ist um ein wichtiges Angebot reicher: Andreas Kopf zieht Jungsauen nach Bioland-Richtlinien groß.

  • Bienen: Den Schwarm belauschen Einfache technische Mittel warnen Imker vor Veränderungen im Bienenstock.

  • Geflügel: Herausforderung in der Nähe des Stalls Bio-Hennenhalter müssen Umweltschutz und tiergerechte Haltung unter einen Hut bringen.

Blickpunkt: Bio-Lebensmittel verarbeiten

  • „Wir sind die Übersetzer“ Bio-Rohware verwenden, weniger Zusatzstoffe, getrennte Produktion, so ist es gesetzlich geregelt. Doch eigentlich ist die Bio-Verarbeitung viel mehr.

  • Gemeinsame Werte Die Bioland-Hersteller geben sich ein Leitbild. Das soll die Branche zusammenschweißen und Grundlage der Kundenkommunikation sein.

  • „Wir fangen beim Acker an und hören im Kühlschrank auf“  Interview mit Susanne Horn, Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu und Sprecherin des Bioland-Beirats Herstellung Vermarktung Handel.

  • Die Milch macht‘s – doch nicht alleine Die Molkerei Söbbeke setzt auf Ökologie bei allen Produktionsschritten – und damit seit Jahren Maßstäbe mit einer eigenen Nachhaltigkeitsstrategie.

  • Wasser auf die Mühlen Auch wenn sie bisher noch nicht an der Debatte zum Bioland-Leitbild für die Verarbeitung teilgenommen haben, die beiden Müller Jens und Thorsten Eiling leben dessen Prinzipien.

  • Kommentar: „Mehr Mut zum Umbau“ Dr. Alexander Beck, Geschäftsführer der AöL, meint, dass zum Bio-Markt ein nachhaltiges Wirtschaftssystem gehört.

  • Binnenmarkt für grüne Produkte Die EU-Kommission will die Umweltaussagen auf Lebensmitteln vereinheitlichen. Wie Bio-Hersteller damit umgehen sollen, diskutierten die Teilnehmer einer Tagung in Berlin.

Markt und Management

  • Lebendiges Grün im Hofladen Blumen und Balkonpflanzen sind ein guter Blickfang im Laden – doch nur, wenn man sie richtig pflegt und präsentiert.

  • Der Automat hat immer offen Ein Verkaufsautomat kann die Ab-Hof-Vermarktung sinnvoll ergänzen. Weil die Investitionskosten hoch sind, sollte man gut rechnen.

  • Hightech für jeden Zweck Welche Anforderungen sind an den Verkaufsautomaten zu stellen?

  • Bio-Milchpreistrend

Bioland und Gäa aktiv

  • Aktuelles aus den Bioland-Landesverbänden

  • Gewinnspiel

Gää aktiv

  • Aktuelles