bioland-Fachmagazin

Das bioland-Fachmagazin ist die führende Fachzeitschrift für den ökologischen Landbau.
Neben einem politischen Schwerpunkt bringt das bioland-Fachmagazin monatlich fundierte Fachinformationen aus der ökologischen Tierhaltung, aus dem biologischen Acker- und Pflanzenbau, aus Betriebswirtschaft und Vermarktung. Unsere Leser sind Landwirte, Verarbeiter und Vermarkter ökologischer Lebensmittel, Öko-Berater, Wissenschaftler und Studenten.

                                                 * * *

Abonnement

Das bioland-Fachmagazin erscheint 12-mal im Jahr jeweils zum Monatsanfang. Das normale Abonnement bekommen Sie für 52 Euro. Ein Probeabo mit drei Ausgaben erhalten Sie für 10 Euro, ein Studentenabo für 29 Euro.
                                     

Zum Online-Bestellformular

Zum Archiv für Abonnenten

 

 

Ausgabe 10/2017 – INHALT

Politik

  • Revision verfehlt ihre Ziele Das neue Öko-Recht müsse besser sein als das bestehende: Diesen Maßstab haben die deutschen BioVerbände an die Reform gelegt. Der vorliegende Entwurf erfüllt das nicht. 

  • Kommentar: Ökolandbau braucht Öko-Züchtung! Der Bio-Sektor muss sich klar gegen die neuen gentechnischen Verfahren wie CRISPR & Co. positionieren. Gleichzeitig gilt es, die ökologische Pflanzenzüchtung zu stärken.

  • Aus dem BÖLW

Pflanzenbau & Technik

  • Kartoffeln: Humus mehren, Drahtwurm wehren Im Kartoffelbau sind Humusbildung und die Bekämpfung von Drahtwurm und Rhizoctonia Ziele, die nicht unbedingt zusammenpassen. Bioland-Kartoffelbauberater Christian Landzettel beschreibt, wie es gehen kann.

  • Um die Hecke gedacht Gäa-Landwirt Thomas Fischer hat zwischen Landwirtschaft und Naturschutz ein Geschäftsmodell entwickelt und zwei Millionen Sträucher gepflanzt.

  • Technik für Zwiebeln Martin Becker und Heiner Helberg vom Biohof Eilte bauen BioZwiebeln auf sehr leichten Böden erfolgreich an. Auf dem ÖkoringZwiebeltag im August gaben sie ihr Erfolgsrezept preis.

  • Lücken bei Bio-Zwiebeln schließen Ab März werden heimische Bio-Zwiebeln knapp. Wer lange lagern kann, hat gute Karten in der Vermarktung.

  • Äpfel gut lagern Das Apfeljahr war schwierig, die Ernte spärlich. Wie die Früchte im Lager gesund bleiben, zeigen Untersuchungen am Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee.

Tierhaltung

  • AMS und Weide: Lauffreudige Kühe finden den Weg Automatisches Melken im Stall kann sich lohnen, auch wenn die Kühe Weidegang haben. Modellbetriebe machen es vor.

  • Milchviehfütterung: Gut gerüstet in den Herbst Die Pansenbakterien brauchen eine Übergangsphase. Der Mineralstoffhaushalt verdient Aufmerksamkeit.

  • Mehr Geld – weniger Tierschutz Initiative Tierwohl fördert Masse statt Klasse.

  • Ferkel: Kurze Wege ins warme Nest Auch bei großen Würfen: Jedes Ferkel muss sicher und warm ruhen können.

  • Schafe und Ziegen grenzübergreifend Deutsch-französischer Praxisaustausch führte Schaf- und Ziegenhalter nach Elsass-Lothringen

Blickpunkt: Zukunft Bio-Obst

  • Interview: „Für faire Handelsbeziehungen kämpfen“ Zufrieden blickt Christoph Höfflin auf die Fortschritte im ökologischen Obstanbau. Neue Krankheiten und die hohen Anforderungen des LEH stellen die Obstbauern jedoch vor große Herausforderungen.

  • Bio­-Obst aus der Region Die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) rechnet mit einem weiteren Anstieg der Bio-Obstfläche. Sie hat die Perspektiven der Obstsparten für das bioland-Fachmagazin recherchiert.

  • Markt in Bewegung Schlägt das Wetter keine Kapriolen, gibt es in den nächsten Jahren Bio-Äpfel in Fülle. Die an die Kunden zu bringen, ist die große Aufgabe der Bio-Vermarkter.

  • Vermarktung ist Vertrauenssache! Ein Kommentar von Torsten Wichmann, Öko-Obstbauer von der Niederelbe

  • Ein Festmahl für Insekten Einige Bio-Obstbauern fördern in ihren Obstanlagen die Artenvielfalt mit Blühstreifen in der Fahrgasse. Wie das geht, zeigen zwei Bioland-Beispiele.

  • Naturschutz und Anbau verbinden Bundesweites Projekt zur Förderung der ökologischen Vielfalt in Obstanlagen

  • Initiativen für robuste Sorten Bundesweit testen Öko-Züchter, Bio-Obstbauern und Versuchsansteller neue Sorten auf ihre Bio-Tauglichkeit. Äpfel machen den Anfang.

Markt und Management

  • „Wir sind im selben Verein“ Harald Rinklin ist Vertreter der Bioland-Handelspartner im Beirat Herstellung Vermarktung Handel. Dort vertritt der 100-prozentige Bio-Händler auch die Interessen von Bioland-Partnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Das ist fruchtbar, sagt er, nun soll es sogar ein gemeinsames Leitbild geben.

  • Boom Boom Bio Aktuell beobachten wir eine starke Dynamik in allen Bereichen der Bio-Land- und -Lebensmittelwirtschaft. Mit der Zahl der Erzeuger steigt das Angebot und die Produktvielfalt nimmt zu.

  • Die Kunden tragen das Geschäft Volles Bio-Sortiment, das meiste aus der Region und mitgetragen von 10.000 Mitgliedern: Die Verbrauchergenossenschaft Dresden eröffnete in diesem Jahr in Dresden ihr siebtes Geschäft.

  • Bio-Milchpreistrend

  • AMI: Gemischte Qualitäten bei Bio-Getreide

Bioland aktiv

  • Aktuelles aus den Bioland-Landesverbänden

  • Gewinnspiel

Gää aktiv

  • Aktuelles