100% Biofütterung

Strategieoptionen zur Realisierung einer 100%igen Biofütterung bei Monogastriern im ökologischen Landbau

 

100% Biofütterung bis 2018

Der ökologische Landbau verfolgt das Ziel, 100 Prozent der eingesetzten Futtermittel aus eigener bzw. regionaler ökologischer Erzeugung einzusetzen. Diese 100 Prozent Biofütterung ist derzeit verbunden mit Beschaffungs- und Erzeugungsschwierigkeiten. Insbesondere im Bereich der Eiweißkomponenten fehlen noch geeignete Konzepte und Lösungen, die eine Erreichung des 100 Prozent Zieles bis 2018 ermöglichen.

Individuelle Lösungsansätze aus einem Bündel Maßnahmen

Der ökologische Landbau ist ein System, welches in regionalen Kreisläufen denkt und auch regionale und betriebsindividuelle Besonderheiten respektiert. Deshalb wird es je nach einzelbetrieblicher Situation individuelle Lösungsansätze geben. Das Ziel der 100%igen Biofütterung ist aus diesem Grund nur mit einem Bündel von Lösungsansätzen zu erreichen. In dem vorliegenden Dossier werden, dieser Logik folgend, die unterschiedlichen Futtermittel als potenzielle Komponenten einer Lösungsstrategie charakterisiert und ggf. um den noch notwendigen Forschungs- und Handlungsbedarf zum Ausschöpfen des jeweiligen Potenzials ergänzt. Weitere Beachtung im vorliegenden Dossier findet die züchterische Weiterentwicklung von Futterpflanzen und von Tieren.

Aufzeigen von Handlungs- und Forschungsfeldern

Das Dossier ist eine Zusammenstellung des Status-Quo, basierend auf Literaturrecherchen und Expertenbefragungen sowie den Diskussionen auf der Akteurstagung, die am 25.11.2014 in Fulda durchgeführt wurde. Die vorliegende umfassende Zusammenstellung sämtlicher derzeit in Diskussion befindlicher Lösungsansätze soll einen Beitrag dazu leisten, notwendigen Handlungs- und Forschungsbedarf zur Erreichung einer 100%igen Biofütterung aufzuzeigen und zu bewerten. Die Vorträge der Referenten können unter folgendem Link eingesehen und heruntergeladen
werden: www.forschung-oekolandbau.info/index.php?id=2443

Auftraggeber

Das Dossier (784 kB) wurde im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Rahmen eines BÖLN-Projektes erstellt.

Projektpartner

Dieses Dossier ist im Verbund Ökologische Praxisforschung (V.Ö.P) entstanden.

  • FiBL Projekte GmBH

  • Naturland

  • Demeter Forschungsring

  • Bioland Beratung GmbH